GFK AUSBILDUNG 23/24 [mit Simran und Helga]


Jahrestraining 2023/2024 | 4 Module von 5 Tagen
Leitung Simran K. Wester und Helga Hentschel
Ausbildungsbeginn September 2023
Ort Seminarhaus Tu Was e.V. | 29482 Tüschau | Saggrian Nr. 1 | im Wendland | www.tuwasev.de

 

Ausbildungsflyer 2023/24 [Ausbildungsflyer | PDF 618 KB]
Anmeldeformular 2023/24 [FOLGT| PDF 132 KB]


Termine der einzelnen Module – Ausbildung 2023/24

1. Modul | SELBSTEINFÜHLUNG | 29.09. – 03.10.2023 [FR – DI]        
2. Modul | EMPATHISCHE VERBINDUNGEN | 01.12. – 05.12.2023 [FR – DI]    
3. Modul | UMSETZUNG IM ALLTAG |  16.02. – 20.02.2024 [FR – DI]    
4. Modul | SOZIALER WANDEL |  26.04. – 30.04.2024 [FR – DI]    
5. Modul [Zusatz] | FREIHEIT UND VERANTWORTUNG | 09.08. – 11.08.2024 [FR – SO]

 

Kosten
• Anmeldung bis 3 Monate vor Ausbildungsbeginn und Buchung aller vier Module: 1860 EUR
• Anmeldung innerhalb von 3 Monaten vor Ausbildungsbeginn und Buchung aller vier Module: 1960 EUR
• Einzelne Module können nur nach Absprache gebucht werden
Hinzu kommen Kosten für die Übernachtung im Tagungszentrum und vegetarische Bio-Vollverpflegung.

 

Zeiten
Beginn jeweils freitags um 11.00 Uhr, Ende jeweils dienstags um 16.00 Uhr.
Morgens optional 7.00 - 8.30 Uhr Yoga und Meditation.
Seminar 9.30 – 13.00 Uhr, 15.00 – 18.00 Uhr.
19.45 – 21.30 Uhr, Bezugsgruppe, ggf. Abendprogramm.


 

Das Anliegen der Ausbildung ist, engagierte Menschen zu befähigen, die Haltung der GFK mit Kompetenz in die Welt zu tragen. Die Ausbildung ist als Jahrestraining konzipiert und besteht aus vier Modulen: Selbsteinfühlung, Empathische Verbindung, Umsetzung im Alltag und Sozialer Wandel; mit dem Zusatzmodul: Freiheit und Verantwortung. Die Teilnehmer lernen durch die Bearbeitung eigener Themen und durch die Begleitung anderer bei ihren Prozessen. Für eigene Präsentationen erhalten sie konstruktives Feedback. Kommunikationsstrukturen in verschiedenen Lebensbereichen wie Familie, Arbeitszusammenhänge, Bildungs- und soziale Systeme usw. werden erforscht und ein Miteinander auf Augenhöhe wird eingeübt. Vorkenntnisse dazu sind nicht erforderlich.

 

Die Absolvent*innen der Ausbildung erhalten ein Teilnahmezertifikat, das als Baustein für die Zertifizierung durch das Center for Nonviolent Communication (CNVC) anerkannt wird.

 

Die Ausbildung trägt dazu bei:
•  die innere Haltung der GFK zu entwickeln,
•  Sicherheit in der Umstzung der GFK zu finden,
•  Selbstfürsorge als Bereicherung zu erleben,
•  Innere Konflikte aufzulösen,
•  Selbstverantwortung zu übernehmen,
•  eigenes Kommunikations- und Konfliktverhalten zu erkennen und bei Bedarf zu verändern,
•  aus der inneren Freiheit heraus zu handeln,
•  anderen auf Augenhöhe zu begegnen,
•  Konflikte zu deeskalieren und als Veränderungschance zu begreifen,
•  Dialogfähigkeit zu entwickeln,
•  Einvernehmliche Lösungen zu finden,
•  Gelassenheit in herausfordernden Alltagssituationen zu bewahren,
•  eine respektvolle Haltung allen gegenüber einzunehmen,
•  zum Frieden in der Welt beizutragen.

 

Zielgruppen
•  Menschen, die die Kommunikation in ihrem beruflichen und privaten Umfeld verbessern möchten
•  Menschen, die die GFK intensiver in ihr Leben integrieren möchten
•  Menschen, die eine Zusatzqualifikation für ihre berufliche Tätigkeit erwerben wollen
•  Menschen, die GFK-TrainerInnen werden wollen

 

Vorkenntnisse
Teilnahme an einer mehrtägigen Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation sowie an mindestens einem Vertiefungsseminar.

 

Die vier Module der Ausbildung

1. Selbsteinfühlung
Die eigenen Gefühle und Bedürfnisse erkennen, anerkennen und benennen können; Urteile, Erwartungen, Forderungen, Schuldzuweisungen usw. in Wünsche und Bitten verwandeln; Vorurteile und Feindbilder auflösen; eigene Reaktionsmuster ergründen und innere Wahlfreiheit gewinnen; Selbstverurteilung (Schuld und Scham) durch Selbstannahme ersetzen; effektive Bitten formulieren.

2. Empathische Verbindungen
Unvoreingenommen und empathisch zuhören; Gefühle und Bedürfnisse in anderen erkennen, anerkennen und ansprechen können; die guten Gründe hinter schwierigen Botschaften finden; anderen auf Augenhöhe begegnen; einvernehmliche Konfliktlösungen finden; spontan empathisch reagieren.

3. Umsetzung im Alltag
Umgang mit heftigen Gefühlen; Widerstand und Ablehnung in einvernehmliche Kooperation verwandeln; GfK im familiären und beruflichen Umfeld; Umgang mit Mobbing und Machtmissbrauch; GfK in Gruppen, in der Mediation und zur Konfliktschlichtung.

4. Sozialer Wandel
konsequente Umsetzung der GfK, um die Welt zu erschaffen, in der wir leben wollen; radikal Selbstverantwortung übernehmen; die spirituelle Dimension der GfK ergründen; die GfK in die Gesellschaft tragen; gewaltvolle Strukturen vermenschlichen.

5. [Zusatz] Freiheit und Verantwortung

 

Die Ausbildung ist als Baustein für die Zertifizierung durch das Center for Nonviolent Communication [CNVC] anerkannt. Sie besteht aus vier Modulen mit je fünf Tagen. Jedes Modul umfasst 40 Zeitstunden. Der Gesamtumfang der Ausbildung beträgt 160 Zeitstunden. Die Angebote zu Kundalini Yoga und Meditation finden außerhalb der Unterrichtszeit statt und sind als unterstützende Ergänzung gedacht.


weiterbildungs bonusFörderung durch den Hamburger Weiterbildungsbonus
Sozialversicherungpflichtige Arbeitnehmer*innen und Selbstständige werden in der Regel mit 50% gefördert [max. 1.500 Euro]. Informationen unter www.weiterbildungsbonus.net


Förderung aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

Informationen unter www.bildungspraemie.info


Weitere Förderprogramme
bitte anfragen [kein Bildungsurlaub]


Information und Anmeldung

Simran K. Wester
Institutsleitung

Breitenfelder Str. 8, 20251 Hamburg

T [0049-] 40-4604756
info@higfk.de